Aktuelles

5. Städtebecher: Schlemmen in historischen Gasthäusern

Bald ist er da: alles rund um den nächsten Städtebecher gibt es vorab hier!

Er kommt wie gerufen: der 5. Bad Windsheimer Städtebecher. Im Gründungsjahr der "Fränkischen Fachwerkstraße" erscheint die neue Tasse zum Thema „Schlemmen in historischen Gasthäusern“. Auf der neuen „Regionalstrecke Franken“ machen künftig Gäste u. a. Halt in Bad Windsheims schöner Altstadt, aber auch – darauf zählen Stadt- und Kurverwaltung – noch häufiger im Fränkischen Freilandmuseum, der Franken-Therme und unseren Ortsteilen.

Wussten Sie, dass es in Bad Windsheim und den Ortsteilen viele historische Gasthäuser gibt, die fast allesamt noch aktiv betrieben werden und auf der Liste der Baudenkmäler stehen (bzw. bis zu ihrem Wiederaufbau gestanden haben)?

Die "Qual der Wahl" bereitet immer wieder Freude

Vor Ort haben wir so viele mögliche Motive, da ist die Auswahl wieder einmal nicht leicht gefallen. Aber aufgeschoben ist bekanntlich nicht aufgehoben: Dank dieses „Luxusproblems“ kann es noch weitere Städtebecher geben.

Fränkisch genießen in Bad Windsheim - alles, außer einseitig!

Eines ist bei der neuen Tasse aber sicher: Das Design erwärmt auch dieses Mal wieder die Herzen. Die sympathischen „Mila-Figuren“ genießen ihren Besuch im Fränkischen Freilandmuseum und in der historischen Altstadt. Das Kommunbrauhaus und das Wirtshaus am Freilandmuseum sind stellvertretend für die traditionellen fränkischen Gasthäuser vor Ort abgebildet. Auch moderne fränkische Küche gibt es bei uns, z. B. in der Altfränkischen Weinstube „Zu den Drei Kronen“. 

Für jeden Geschmack etwas:

Vom Bier zum Wein, vom Museum mit viel Freiland bis in die Stadt mit viel alter (Fachwerk-)Bausubstanz. Bad Windsheim, „Frankens Quelle der Gesundheit“, hat nicht zuletzt mit der Franken-Therme einen eigenen modern-historischen Charme. Da fällt lieb gewinnen und halten ganz leicht. Die Tasse tut mit ihren liebevollen Details ein Übriges. Sie versprüht puren Frohsinn! Nicht nur in der Gastronomie vor Ort, sondern auch am heimischen Küchentisch. Wir wünschen bereits jetzt viel Freude damit!

Mit Liebe zum Detail

Liebevolle Details wie das Mohnblumenfeld, der Bierbrauer am alten Kessel, oder das Stellerdenkmal mit Seekuh vom Schüsselmarkt machen die Tasse zu einem echten Schmuckstück am Frühstückstisch. Geliefert wird das neue Exemplar vorrausichtlich im Juni 2021. Alsbald informieren wir noch, wo Sie die Tasse ab diesem Sommer erwerben können. Beim morgendlichen Kaffeetrinken heißt es also bald: „Auf geht es auf der Deutschen Fachwerkstraße zu Bad Windsheims historischen Gasthäusern“.

Erste Infos für unsere Vertriebspartner

Sie möchten die Tasse – wie bisher – ohne wirtschaftliches Risiko auf Kommission selbst beziehen/ zum Verkauf anbieten? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an: mitteilungsblatt@bad-windsheim.de. Wir senden Ihnen gerne nähere Informationen zu. Unseren treuen Vertriebspartnern, die die Städtebecher in den vergangenen Jahr mitverkauft haben, sichern wir bereits heute zu: die Abwicklung bleibt wie bisher.

Zeit für einen Rückblick

Einige von Bad Windsheims wunderschönen Baudenkmälern haben wir schon auf Edition 1 bis 4 präsentiert. Wer noch einmal einen Blick auf die letzten Städtebecher werfen möchte, kann dies in der unten stehenden Bildergalerie gerne tun.