Aktuelles

Bau-Start Kreisverkehr Nürnberger Straße

Ab Montag, 12. Juli 2021 ist die Einmündung Am Schießwasen/ Nürnberger Straße gesperrt.

 

Vollsperrung für eine kurze Bauzeit

 

Umleitung

Der Verkehr in Richtung Neustadt fließt dann großräumig über die Hofmannstraße und die Osttangente der Staatsstraße 2253 hin zum B470-Kreisverkehr.

So ist die offizielle Umleitung aus Westen beschildert: 

Beginn an der Einmündung der Westheimer in die Rothenburger Straße. Ab dort wird der Verkehr über Westring, Nordring und Jahnstraße zur Hofmannstraße geführt. Der Verkehr aus allen anderen Bereichen der Altstadt wird ebenfalls dort hin geleitet.

Der Neumühlenweg ist von Westen her erreichbar, die Karl-Schirmer-Allee aus östlicher Richtung.

Wer im Stadtwesten wohnt, erreicht die B470 wie sonst über den Kreisverkehr in Höhe der Kleinwindsheimer Mühle und die Staatsstraße 2252.

Das passiert zunächst:

Leitungen machen den Anfang und werden in den Untergrund des Baufeldes verlegt. Darunter Strom, Telekom, Vodafone, Kabel Deutschland, Wasserleitungsschieber und der Kanalanschluss für die spätere Straßenentwässerung.

In einem Schreiben an zahlreiche Anwohner und Betroffene bat Bürgermeister Jürgen Heckel um Verständnis für die Bauarbeiten und die damit einhergehenden Einschränkungen und Behinderungen.

Schulbusverkehr und Festplatz

Der Festplatz ist auch für Schulbusse und LKWs nur noch über die nördliche Zufahrt an der Fußgängerampel am Friedensweg erreichbar. Nur der südliche Teil des Festplatzes wird zur Baustellen-Einrichtung genutzt, ansonsten steht er wie gewohnt zur Verfügung.

Pause im August

Ab 9. August 2021 ruhen die Bauarbeiten voraussichtlich für zwei Wochen. Grund: Die ausführende Firma Rossaro hat in dieser Zeit ihren Betriebsurlaub geplant.

So geht es weiter:

Bis Ende November, spätestens aber zum Jahresende, sollen die Arbeiten am Kreisverkehr abgeschlossen sein.

Frühestens 2022 beginnt der zweite Bauabschnitt des Großprojekts: Dann geht es am Neumühlenweg und ab dem neu entstandenen Kreisverkehr bis zur Einmündung Seegasse/Nürnberger Straße weiter. Eine Querungshilfe für Fußgänger an der Nürnberger Straße ist vorgesehen. Ein Radweg im angrenzenden Grünbereich wird noch Thema sein.

Zum Projekt selbst:

Damit Busse und Lieferfahrzeuge den Kreisverkehr bequem durchfahren können, bekommt dieser einen Außendurchmesser von 28 Metern.

Den Entscheidungsträgern bei der Regierung von Mittelfranken konnte nahegelegt werden, dass eine westliche Variante der Überquerungshilfe an der Nürnberger Straße für die dortigen Schulen, das Europäische Schullandheim, das Seniorenheim Neumühle, das Fränkische Freilandmuseum und die ärztliche Versorgung in diesem Bereich am bürgerfreundlichsten ist. Ohne die Förderung müssten insgesamt rund 660.000 Euro in den Haushalt eingestellt werden.

Die Stadt Bad Windsheim investiert nun rund 550.000 Euro netto, wovon rund 60 bis 80 Prozent vom Freistaat gefördert werden.