Aktuelles

Spenden-Aufruf für das Kriegerdenkmal

Lesbar für die "Ewigkeit": Ein Stück Stadt-Geschichte gemeinsam erhalten

Die Tafeln mit den Namen der Gefallenen und Vermissten des 2. Weltkrieges am Kriegerdenkmal geht auf das Jahr 2003 zurück und wurde von unserem heutigen Bürgermeister, Jürgen Heckel, gefordert.

Dank der damaligen Interessensgemeinschaft von Stadt, Vereinen und einzelner Stadträte, hier ist besonders zu erwähnen, Dieter Hummel, wurden so anschließend die Gedenktafeln finanziert. Nun steht eine Generalsanierung des gesamten Kriegerdenkmals einschließlich der 11 Meter hohen „Roland-Säule“ ins Haus.

Bürgermeister Jürgen Heckel (im Bild) würde gerne den gesamten Ort am Kirchenbuck nachhaltig aufwerten und unter anderem die teilweise verblassten Inschriften ausmalen lassen. Außerdem muss der gesamte Platzbereich einschließlich des "Rolands" von Moos abgestrahlt und gereinigt werden.

Die neue Bepflanzung, eine evtl. Beleuchtung, sowie eine Sitzgruppe soll dann für ein ansprechendes und würdiges Gesamtambiente sorgen.

Das kostet Geld, 20.000 Euro!

Daher brauchen wir nun Ihre Unterstützung. Für die Anschubfinanzierung wurden bisher rund 4.700 Euro gespendet. Ein besonderes Dankeschön gilt Kenneth Aungst der alleine bereits 2.000 Euro beisteuerte. Er ist US-Amerikaner, Vietnam-Kriegsveteran und fühlt sich als „ein Windsheimer“, da er hier sein privates Glück mit der Heirat einer Windsheimer Wirtstochter gefunden hat.

Nutzen Sie bitte für Ihre Spendenüberweisung eine der genannten Kontonummern der Stadt Bad Windsheim und geben Sie als Verwendungszweck „Sanierung Kriegerdenkmal“ an. Bürgermeister Jürgen Heckel dankt bereits jetzt allen, die etwas dazugeben möchten. Und seien Sie sich bewusst: Jede Spende zählt!

Bankverbindungen:

Sparkasse Neustadt/A.-Bad Windsheim
IBAN: DE83 7625 1020 0430 1000 16
BIC: BYLADEM1NEA

Raiffeisenbank Bad Windsheim eG
IBAN: DE05 7606 9372 0000 0242 10  
BIC: GENODEF1WDS

VR-Bank Mittelfranken West eG
IBAN: DE92 7656 0060 0004 1520 00
BIC: GENODEF1ANS

Verwendungszweck: „Sanierung Kriegerdenkmal“

Wussten Sie, dass...

... die Errichtung der Roland-Statue am Bad Windsheimer Marktplatz 1928 ein Mammutprojekt war, für das man die Kirche versetzt hat?

Das selbst acht Meter hohe Mahnmal aus Muschelkalk steht vor einer elf Meter hohen Säule. Dafür musste die Sakristei der Kilianskirche verlegt und neu gebaut, das Fundament der Kirche teilweise erneuert und die alte Kirchenbuck-Mauer versetzt werden.

Die historischen Aufnahmen stammen aus dem Fotoarchiv von Foto & Studio Heckel Bad Windsheim.