BRK

 

Unsere Dienstleistungen und Ansprechpartner

 

Geschäftsführung

Soziale Beratungsstelle

Seniorenarbeit

Ralph Engelbrecht

09161-887711

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ambulante Pflege

Karin Endres

09161-875537

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Patientenfahrdienst

Behindertenfahrdienst

Essen auf Rädern

Hausnotruf

Hilfsmittelverleih

Blutspenden

Kleiderkammer

Christian Weber

09161-887722

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erste Hilfe für Führerscheine

Sanitätsdienste

Mitgliederverwaltung

Volker Leix

09161-887715

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Notfallrettung

Krankentransport

Katastrophenschutz

Werner Hofmann

09161-887744

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Bayerisches Rotes Kreuz

Kreisverband Neustadt/Aisch - Bad Windsheim

Robert-Koch-Straße 2

91413 Neustadt an der Aisch

Tel. (09161) 8877-0

Fax. (09161) 8877-23

E-Mail

 

Vereinfachung für Ersthelfer

„Es gibt nur einen Fehler – nichts zu tun“

Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband Neustadt an der Aisch – Bad Windsheim erläutert die Vereinfachungen für Ersthelfer

 

Neustadt a.d. Aisch(BRK) § „Es gibt nur einen Fehler – nichts zu tun“ meint BRK-Kreisgeschäftführer Alexander Tesmer in Bezug auf die zum Jahreswechsel bundesweit eingeführten Vereinfachungen für Ersthelfer. Durch die Umstellung soll die Scheu vor dem Helfen, die Angst davor, vielleicht Fehler zu machen, genommen und damit die Überlebenschancen von Notfallpatienten verbessert werden.

 

Volker Leix, Ausbildungsleiter beim BRK: „Wenn man einen Bewusstlosen findet, der noch atmet, wird er vom Helfer wie bisher in die Stabile Seitenlage gebracht, damit der Betroffene beispielsweise nicht an Erbrochenem erstickt.“

 

Diese Stabile Seitenlage wurde nun auf drei Handgriffe vereinfacht: Zuerst wird der nahe Arm des Bewusstlosen rechtwinklig nach oben gelegt, die Hand mit der Handfläche „sichtbar“ befindet sich in etwa der Kopfhöhe. Dann zieht der Helfer den anderen – von ihm aus gesehen „entfernten“ Arm über den Brustkorb des Bewusstlosen und legt diese Hand auf dessen Wange. Als Drittes wird das ferne Knie gebeugt und das Bein zum Helfer herüber gezogen. Abschließend muss nur noch der Kopf des Betroffenen „nackenwärts“ gebeugt und der Mund leicht geöffnet werden, um die Atemwege des Betroffenen frei zu machen.

 

Wenn jemand nicht mehr atmet, muss sofort mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung begonnen werden. Volker Leix weiter: „Jede Minute ohne Reanimation verringert die Überlebenschance beträchtlich!“.

 

Bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung (oder auch Reanimation genannt) wird sofort mit der Herzdruckmassage begonnen. Dabei wird in schneller Abfolge 30 mal hintereinander auf die Mitte des Brustkorbs gedrückt. Der Druck wird mit aufeinander liegenden Händen senkrecht auf das Brustbein ausgeübt, der Rhythmus ist etwas schneller als einmal pro Sekunde. Die Beatmung erfolgt anschließend zwei Mal von Mund zu Mund oder von Mund zu Nase.

 

Volker Leix: „Das Verhältnis 30 mal drücken und 2 mal beatmen gilt auch bei zwei anwesenden Helfern und wird beibehalten, bis der Rettungsdienst eintrifft.“ Studien haben gezeigt, dass dies – im Gegensatz zum früheren 15 mal drücken – für das Überleben des Betroffenen sehr wichtig ist.

 

Alexander Tesmer: „Wichtig bleibt, zuvor einen Notruf abzusetzen. Im Landkreis Neustadt an der Aisch – Bad Windsheim lautet die Rettungsdienstnummer 19222, vom Handy aus mit entsprechender Vorwahl.“

 

Weitere Informationen, auch zu Terminen von Erste-Hilfe-Kursen im Landkreis“ gibt es beim BRK-Kreisverband unter der Telefonnummer 09161/887715.