Aktuelles

Bad Windsheim radelte gemeinsam für ein gutes Klima!

... und setzte landkreisweite Bestmarken! - Cargo-Bike-Show am 2. Oktober 2022

Liebe Stadtradlerinnen und Stadtradler,

dank Ihres regen Interesses dürfen wir auf drei erfolgreiche Wochen „in die Pedale treten“ zurückblicken, eine Premiere für unsere Stadt und unseren Landkreis. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Teilnehmenden für ein erfolgreiches STADTRADELN bedanken, insbesondere auch bei allen Team-Captains und denjenigen, die durch Engagement und Organisation weitere Radfahrende aus Familien-, Kollegen- und Freundeskreis für die Aktion gewinnen konnten!

Auf den Plätzen zwei und drei liegen in der landkreisweiten Auswertung zwei Külsheimer Teams: „OT Külsheim“ mit 7.443 km und „Kette links“ mit 5.052 km. Ersteres umfasste ganze 56 aktive Radelnde und war damit das größte Team in „Frankens Mehrregion“.  Überhaupt hat Bad Windsheim mit seinen Ortsteilen die insgesamte Bestmarke gesetzt: Ganze 33.180 Kilometer sind Sie alle gemeinsam im Zeichen des Klimaschutzes gefahren! Dafür möchte ich Ihnen persönlich Respekt und Anerkennung aussprechen.

Alle Ranglisten und Auswertungen können Sie hier einsehen. Wenn Sie noch kein Stadtradler-Paket bekommen haben, können Sie ein solches noch per E-Mail an tourismus@kreis-nea.de unter Angabe einer Versandadresse und dem Stichwort „Stadtradeln-Paket“ kostenlos anfordern.

In voller Vorfreude auf STADTRADELN 2023 haben wir am Sonntag, den 2. Oktober 2022 die Cargo-Bike Roadshow in Bad Windsheim zu Gast. Dort erhalten Sie zwischen 10 und 15 Uhr am Klosterplatz Informationen aus erster Hand rund um das Thema Lastenfahrrad und können verschiedene Modelle kostenlos testen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Es grüßt Sie aus dem Rathaus,
Ihr 
Jürgen Heckel
Erster Bürgermeister
 

Zum Hintergrund:

Die alle Generationen einbindende Aktion lief in den ersten drei Juli-Wochen in diesem Sommer.

Alle Bürgerinnen und Bürger aus Stadt und Ortsteilen waren dazu eingeladen, für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale zu treten. Im genannten Zeitraum konnten alle, die in Bad Windsheim oder seinen Ortsteilen leben, arbeiten oder einem Verein angehören, mitmachen und in diesen drei Wochen möglichst viele Radkilometer sammeln.

Dabei zählte jeder Kilometer, ob auf dem Weg zum Arbeit, in die Schule, zum Einkaufen oder bei der abendlichen Fitnessrunde. Alle beruflich wie privat gefahrenen Radkilometer wurden online in ein Kilometerbuch eingetragen oder per STADTRADELN-App aufgezeichnet.

 

Um was geht es beim STADTRADELN?

Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am Fahrradfahren und tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr.

Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

 

STADTRADELN ist Teamarbeit

Jeder konnte ein STADTRADELN-Team gründen bzw. einem beitreten, um beim Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad nutzen. Als besonders beispielhafte Vorbilder suchte Bad Windsheim auch STADTRADELN-Stars, die in den 21 STADTRADELN-Tagen kein Auto von innen sehen und komplett auf das Fahrrad umsteigen.

 

STADTRADELN als landkreisweite Aktion

Die Kreisentwicklung in Scheinfeld koordinierte den landkreisweiten Wettbewerb.

Bei Rückfragen zur Aktion wenden Sie sich bitte an den Radwegebeauftragten des Landkreises Sebastian Haser, Tel. 09161 921506, E-Mail: sebastian.haser@kreis-nea.de.

Mehr allgemeine Informationen unter:


STADTRADELN ist ein internationaler Wettbewerb des Klima-Bündnis (www.klimabuendnis.org) zum Klimaschutz und zur Aktivierung von Kommunen für die Belange des Radverkehrs.

Bildergalerie-Foto: Klimaschutz-Bündnis